Kommunale Gebührengestaltung für Haushaltsrestmüll in der Tiroler Abfallwirtschaft

Promberger, Kurt ; Rauskala, Iris ; Bodemann, Markus ; Koler, Daniel

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (647 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2010/2289/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: Zentrum für Verwaltungsmanagement an der Uni Innsbruck
Schriftenreihe: Working paper // Universität Innsbruck, Zentrum für Verwaltungsmanagement
Bandnummer: 23
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 22.11.2010
Originalveröffentlichung: http://www.verwaltungsmanagement.at/602/uploads/workingpaper23_2006.pdf (2005)
DDC-Sachgruppe: Öffentliche Verwaltung
BK - Basisklassifikation: 58.53 (Abfallwirtschaft), 88.60 (Politische Maßnahmen), 88.13 (Kommunalverwaltung), 88.10 (Öffentliche Verwaltung: Allgemeines)
Sondersammelgebiete: 3.7 Verwaltungswissenschaften

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Tiroler Abfallwirtschaft verfügt aufgrund ihrer rechtlichen Rahmenbedingungen, vielmehr jedoch noch aufgrund politischer Entscheidungen, über einige sehr charakteristische Merkmale, die zusammen genommen relativ große Ineffizienzen verursachen.Ziel dieser Studie ist daher eine Übersicht über den rechtlichen und politischen Rahmen der Tiroler Abfallwirtschaft, verbunden mit einer näheren Untersuchung der kommunalen Restmüllgebühren. Vor- und Nachteile der geläufigsten Abfallgebührensysteme und Gebührenmaßstäbe sollen aufgezeigt und auf die Gebührensysteme und -modelle der Tiroler Gemeinden umgelegt werden. Die Arbeit schließt mit Überlegungen zum weiteren Untersuchungsbedarf.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang