Wie im Westen so im Süden? : Demokratisierung im Spannungsfeld zwischen Universalismus und Partikularismus

Zinecker, Heidrun

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (224 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2008/324/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: HSFK-Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Schriftenreihe: HSFK-Standpunkte : Beiträge zum demokratischen Frieden
Bandnummer: 01,2003
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum: 13.02.2008
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.35 (Demokratie), 89.76 (Friedensforschung, Konfliktforschung)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

Wenn Demokratie tatsächlich das Regime ist, das die besten Voraussetzungen für friedliche Konfliktlösungen bietet, so folgt daraus, dass Demokratisierung die beste Friedensstrategie darstellt. Doch wie hat der Weg zur Demokratie auszusehen? Und wie lässt sich messen, wie weit Demokratisierung fortgeschritten ist? Können westliche Demokratien als Vorbilder für „den Süden“ dienen? Oder hat der Westen einen speziellen historischen Weg beschritten, der so für andere Länder der Welt nicht wiederholbar ist? Kann der Westen eine „Messlatte“ für den Süden sein? Am Beispiel Lateinamerikas stellt Heidrun Zinecker universalistische Ansätze auf den Prüfstand, die das westliche Modell der Demokratie zum unhinterfragbaren Vorbild für Entwicklungsländer machen wollen. Ebenso kritisch betrachtet die Autorin eine extrem partikularistische Interpretation westlicher Demokratisierung, wonach diese nur aufgrund des historisch einmaligen Zusammenspiels von politischer Demokratisierung und wirtschaftlicher Entwicklung möglich war und dementsprechend Demokratisierungsforderungen zurückgewiesen werden. Wie sich Demokratisierung und Entwicklung heute im Süden zueinander verhalten und ob es einen umsetzbaren Mittelweg zwischen universalistischen und partikularistischen Interpretationen für den Süden geben kann, zeigt die Autorin auf vielschichtige und erhellende Weise.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang