Gründungsgeschichte der Vereinten Nationen

Weber, Hermann

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (228 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1043/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: DGVN - Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 25.03.2009
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.72 (Internationale Organisationen)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

»Wir, die Völker der Vereinten Nationen – fest entschlossen, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren...«, so lautet der erste Satz der Charta der Vereinten Nationen, die 1945 auf der UNO-Gründungskonferenz in San Francisco verabschiedet wurde. Zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit sollte eine bestandsfähige Staatenorganisation auf Basis eines kollektiven Sicherheitssystems ins Leben gerufen werden. Die UNO hat sich bis heute zur ersten und einzigen Staatenorganisation mit universellem Anspruch entwickelt; mit Ausnahme des Vatikans gehören ihr inzwischen alle Staaten der Welt an. Der Zweite Weltkrieg und die enttäuschenden Erfahrungen mit dem Völkerbund haben Politik und Ideen bei der Gründung der UNO maßgeblich geprägt – hier liegen die historischen Wurzeln der jetzt 60-jährigen UNO-Geschichte.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang