Discourse Quality and Political Decisions: An Empirical Analysis of Debates in the German Conference Committee

Spörndli, Markus

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (398 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1536/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Schriftenreihe: Veröffentlichung der Abteilung Zivilgesellschaft und Transnationale Netzwerke des Forschungsschwerpunkts Zivilgesellschaft, Konflikte und Demokratie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung
Bandnummer: 2003, 101
Sprache: Englisch
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum: 15.07.2009
Originalveröffentlichung: http://bibliothek.wzb.eu/pdf/2003/iv03-101.pdf (2003)
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.35 (Demokratie)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Englisch:

This paper explores effects of deliberation on decisions in a context of representative politics. It tests claims of deliberative democratic theory that a high quality of discourse leads to more consensual decisions (formal outputs) and to policies that approximate normative ideals of distributive justice (substantive outputs). The mostly quantitative empirical analyses are based on recorded debates of the German Conference Committee (Vermittlungsausschuss). To this end, indicators which operationalize diverse dimensions of discursive politics are developed and transformed into a discourse quality index (DQI). The results imply that discourse quality is a strong determinant of the formal outputs but is quite ineffective to counteract voting power in respect to the substantive outputs.

Kurzfassung auf Deutsch:

Dieses Papier untersucht Einflüsse von Deliberation auf Entscheidungen im Kontext repräsentativer Politik. Es testet Hypothesen der deliberativen Demokratietheorie, dass eine hohe Diskursqualität Konsense wahrscheinlicher macht (formale Dimension einer Entscheidung) und distributiv gerechtere Resultate fördert (substanzielle Dimension einer Entscheidung). Die mehrheitlich quantitativen Analysen stützen sich auf Wortprotokolle mehrerer Debatten des deutschen Vermittlungsausschusses. Dafür werden Indikatoren entwickelt, die verschiedene Dimensionen diskursiver Politik operationalisieren und zu einem Diskursqualitätsindex (DQI) kombiniert werden können. Die empirischen Resultate zeigen, dass die generelle Diskursqualität einen eigenständigen positiven Effekt auf die formale Dimension einer Entscheidung hat. Hingegen ist die Diskursqualität praktisch ohne Einfluss auf die substanzielle Dimension einer Entscheidung, die fast ausschließlich von den Mehrheitsverhältnissen abhängt.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang