Auch in Sachen Europäische Union gilt: Linke Politik sucht keine einfachen Antworten auf komplizierte Fragen

Zimmer, Gabriele

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (159 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/880/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Schriftenreihe: Standpunkte
Bandnummer: 2008,10
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 16.03.2009
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.14 (Sozialismus), 89.73 (Europapolitik, Europäische Union)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

Den Bewohnerinnen und Bewohner der schönen Stadt Lissabon war keineswegs zu gönnen, dass der im Jahre 2000 aufgelegten Lissabonstrategie mit ihren Fortschreibungen auch noch im Dezember 2007 der Lissabonner Vertrag folgte. Dieser soll nun offiziell „den Eintritt in den neuen Programmzyklus (2008-2010) der erneuerten Lissabonstrategie für Wachstum und Beschäftigung“ befördert haben. Jedoch kam auch der Europäische Rat vom März 2008 nicht umhin, in jüngster Zeit verschlechterte gesamtwirtschaftliche Perspektiven zu thematisieren und insbesondere die Konjunkturabschwächung in den Vereinigten Staaten, die gestiegenen Öl- und Rohstoffpreise sowie die anhaltenden Turbulenzen auf den Finanzmärkten zu beklagen. Daher sollen die Strategien zur Vollendung und Vertiefung des Binnenmarkts mit mehr Konsequenz und höheren Tempi fortgesetzt werden. Ein zunehmend gut funktionierender Binnenmarkt soll helfen, die Herausforderungen insbesondere der Bevölkerungsalterung, des Klimawandels und der Energieversorgung zu meistern. Mehr Stabilität der Finanzmärkte soll durch Maßnahmen möglich werden, die die Transparenz und das Funktionieren dieser Märkte stärken und das Aufsichts- und Regelungsumfeld weiter verbessern.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang