»Sympathisanten« als politisches Feindbild

Balz, Hanno

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (252 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/889/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Schriftenreihe: Standpunkte
Bandnummer: 2008,01
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 16.03.2009
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.62 (Politische Bewegungen), 89.58 (Politische Gewalt)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

Inhalt Die nützliche Abrechnung mit der RAF Feindbegriff „Sympathisant“ Vom „Sympathisanten“ zum „Helfershelfer“ Personen statt Politik Die Kontaktschuld der Intellektuellen Die Begriffsgrenzen werden ausgeweitet Traditionen einer reaktionären Intellektuellenkritik „Anschläge mit Tinte“ „Klammheimliche Freude“ Staatliche Sprechverbote Nach 1977 Und heute? Während des letzten Jahres ließ sich in der medialen Öffentlichkeit, angesichts einer breiten linken Mobilisierung zum G8-Gipfel, wieder einmal eine breite Front der Abgrenzung von linker Politik feststellen, auch wenn teilweise Verständnis für die Anliegen moderater GipfelstürmerInnen geäußert wurden. Nun jährten sich 2007 auch die Ereignisse, die unter der Chiffre „Deutscher Herbst“ gefasst werden, zum 30. Mal – die Zeitungen waren voll von Rückblicken auf die „Offensive 1977“ der Roten Armee Fraktion.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang