Bildungsgerechtigkeit durch Bildungsstandards?

Feltes, Torsten

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (78 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/944/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Schriftenreihe: Standpunkte
Bandnummer: 2005,16
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 17.03.2009
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.50 (Politische Prozesse: Allgemeines)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

Seit Juli 2005 liegen die ersten allgemeinen Ergebnisse des PISA 2003 ergänzenden Vergleichs der Länder in der Bundesrepublik Deutschland vor (PISA-E). Die Veröffentlichung der detaillierten Ergebnisse wurde aufgrund der vorgezogenen Bundestagswahl und der »politischen Bedeutung« des Vergleichs auf November 2005 verschoben. Doch auch die bereits veröffentlichten Resultate belegen, dass sich die Leistungen deutscher Schüler nicht wesentlich verbessert haben. Das Fazit für Deutschland: ein nur dürftiger Platz im Mittelfeld der OECD-Staaten. Ein »Qualitätsschub« ist also nicht festzustellen. Diese Einschätzung wird jedoch nicht von allen geteilt. Für manche Bildungspolitiker zeichnet sich bereits jetzt ein allgemein erhöhtes Bildungsniveau deutscher Schüler ab. Zukünftig soll die Einführung nationaler Bildungsstandards dafür den entscheidenden Beitrag leisten. August 2005 Eine ausführliche Darstellung dieser Thematik erscheint in Buchform Ende August / Anfang September 2005 unter dem Titel »Nationale Bildungsstandards. Von der Bildungs- zur Leistungspolitik« im Hamburger VSA-Verlag (ISBN 3-89965-151-0).


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang