Deutschland spart sich dumm. Anmerkungen zur jüngsten OECD-Studie »Bildung auf einen Blick«

Eichstedt, Volker

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (127 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/975/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Schriftenreihe: Standpunkte
Bandnummer: 2004,16
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 18.03.2009
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.72 (Internationale Organisationen), 89.50 (Politische Prozesse: Allgemeines)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

Die Bundesrepublik baut ihr Bildungssystem zu langsam um und gerät immer weiter ins Hintertreffen. Zu diesem Ergebnis kommt der jüngste Bildungsbericht der OECD. Besonders fatal ist, dass für die ersten Bildungsjahre noch immer viel zu wenig getan wird. Dadurch versandet bereits in der Schule das Potenzial junger Menschen. Weitere Kritikpunkte: nicht ausreichende Investitionen, zu wenig Abiturienten und Hochschulabsolventen, verkrustete Schulstrukturen. Fazit des OECD-Bildungskoordinators Schleicher: Das dreigliedrige deutsche Schulsystem ist international nicht mehr zu vermitteln.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang