EU – sozial und solidarisch?

Brangsch, Lutz

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (147 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/985/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Schriftenreihe: Standpunkte
Bandnummer: 2004,07
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 18.03.2009
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.73 (Europapolitik, Europäische Union)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

In den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) wurde über lange Zeit die Entwicklung der Sozialpolitik durch einen sozialstaatlichen Kompromiss geprägt. Dieser Kompromiss schrieb eine Machtbalance zwischen Kapital und Arbeit mit den daraus abgeleiteten Institutionen und sozialen Rechten fest. Seit Jahren steht dieser Kompromiss in allen EU-Staaten mehr oder weniger stark unter Beschuss. In den letzten Jahren ist seine Ersetzung durch ein neues Gesellschaftsmodell in den einzelnen Ländern weitgehend Wirklichkeit geworden. Bei diesem Wandel hat die EU eine wichtige Rolle gespielt und soll sie nach dem Willen der derzeit Herrschenden weiter spielen.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang