Die Krise als Regierungskiller? : Auswirkungen des globalen Finanzkollaps auf Osteuropa und liberale Auswege

Niemann, Ulrich

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (188 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2011/2902/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Schriftenreihe: Hintergrundpapier // Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Bandnummer: 2009, 11
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 22.02.2011
Originalveröffentlichung: http://www.freiheit.org/files/62/Nr.11_Auswirkungen_der_globalen_Finanzkrise_auf_Osteuropa_und_liberale_Auswege.pdf (2009)
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.12 (Liberalismus), 89.30 (Politische Systeme: Allgemeines)
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

Zwanzig Jahre nach Einführung der Marktwirtschaft in Osteuropa stehen die jungen Volkswirtschaften vor ihrer ersten Bewährungsprobe. Nach jahrelangem Wirtschaftswachstum hat die Krise auch den Osten Europas eingeholt. Allerdings zeigt sich kein einheitliches Bild. Länder, die einem liberalen und stabilitätsorientierten Kurs gefolgt sind, haben die Turbulenzen besser als andere überstanden. Liberale Lösungs- und Reformkonzepte, die von Partnern der Stiftung in Osteuropa propagiert werden, stoßen dagegen in den meisten westeuropäischen Ländern, allen voran Deutschland, auf taube Ohren. Dadurch droht nicht nur ein Abbau der gerade in Krisenzeiten besonders notwendigen europäischen Solidarität, sondern auch ein Bruch mit den Grundprinzipien der marktwirtschaftlichen Ordnung des Binnenmarktes.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang