Auf dem Weg zum transnationalen Regulierungsregime? : eine Analyse am Beispiel der Regulierung des Telekommunikationsmarktes

Hartenberger, Ute

Download:

pdf-Format: Dokument 1.pdf (447 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us

URL http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2012/4093/
Dokumentart: Bericht / Forschungsbericht / Abhandlung
Institut: SFB 597 Staatlichkeit im Wandel
Schriftenreihe: TranState working papers
Bandnummer: 52
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 17.12.2012
Originalveröffentlichung: http://www.sfb597.uni-bremen.de/pages/download.php?ID=62&SPRACHE=DE&TABLE=AP&TYPE=PDF (2007)
SWD-Schlagwörter: Governance , Politischer Prozess , Telekommunikationsmarkt
DDC-Sachgruppe: Politik
BK - Basisklassifikation: 89.32 (Staatsformen, Regierungsformen), 89.59 (Politische Prozesse: Sonstiges), 05.42 ()
Sondersammelgebiete: 3.6 Politik und Friedensforschung

Kurzfassung auf Deutsch:

Europaweit konnte in den vergangenen Jahren ein Trend zur Liberalisierung von Infrastrukturmärkten beobachtet werden, damit einhergehend der Wandel staatlicher Aufgaben in den betroffenen Sektoren: Statt selber Infrastrukturleistungen durch staatliche Monopolunternehmen anzubieten, beschränkt sich der Staat nun auf die Schaffung und Förderung von Wettbewerb auf den liberalisierten Märkten, was kurz als „Regulierung“ bezeichnet wird. Dieses ist eine relativ herausforderungsvolle Steuerungsaufgabe, da sich die zu regulierenden privaten Marktakteure gegenüber den staatlichen Regulieren hinsichtlich der Einschätzung von Regulierungsparametern im Vorteil befinden. Der Beitrag beleuchtet, wie sich Mitgliedstaaten der Europäischen Union dieser Herausforderung mittels des Aufbaus neuer Institutionen und der Pflege intergouvernementaler Netzwerke stellen und auf welche Weise private Akteure am Erfolg des europäischen „Regulierungsstaats“ beteiligt sind. Die empirischen Befunde aus dem Telekommunikationssektor legen dabei den Befund nah, dass erfolgreiche Regulierung innerhalb sich entwickelnder transnationaler Regelungsstrukturen stattfindet, in denen Interaktionen zwischen Regulierungsakteuren verschiedener Handlungsebenen staatliche Handlungsfähigkeit gegenüber mächtigen Marktakteuren aufrecht erhalten.


Zugriffsstatistik
(Anzahl Downloads)

keine Statistikdaten vorhanden

eDoc.ViFaPol ist in BASE recherchierbar:
BASE

Wir unterstützen Open Access:
Informationsplattform Open Access

zum Seitenanfang